Beratung & Therapie

Beratung & Therapie

Erfreulicherweise verläuft das Zusammenleben von Mensch & Katze meist harmonisch – oft ein ganzes Katzenleben lang. Tauchen jedoch Probleme auf, können diese die Beziehung trüben und sogar erhebliche materielle Schäden nach sich ziehen. Typische Beispiele sind:

  • Unsauberkeit, Harnmarkieren
  • Beschädigen Ihrer Einrichtung (Kratzen, Knabbern, Buddeln)
  • Nächtliche Randale
  • Aggression gegen Artgenossen oder andere Haustiere
  • Aggression gegen Menschen
  • Fressen von Wolle und anderen ungeeigneten Materialien
  • Aufmerksamkeitsforderndes Verhalten

Diese Aufzählung ist nicht abschließend, doch wo und in welcher Form auch immer Unstimmigkeiten im Miteinander von Mensch & Katze auftreten, setzt meine Arbeit an.

Ich arbeite auf der Basis fundierter Erkenntnisse aus der Verhaltensforschung. In vielen Fällen lässt sich die Therapie durch Pheromone oder Bachblüten wirksam unterstützen. Besonders wichtig für eine erfolgreiche Behandlung ist die Gesundheit des Tiers. Waren Sie mit Ihrer Katze bereits beim Tierarzt? Krankheiten wirken sich stark auf das Verhalten aus und unbehandelte, schmerzhafte Zustände beeinträchtigen den Erfolg der Verhaltenstherapie.

Beratungsablauf

Im Rahmen des für Sie kostenfreien Erstgesprächs schildern Sie mir das Problem. Abhängig von Ihrem Wohnort vereinbaren wir einen Hausbesuch oder eine Konsultation per Telefon beziehungsweise Skype. Lässt sich ein Hausbesuch aufgrund der Entfernung nicht einrichten, bitte ich Sie, mir Videoclips und Fotos Ihrer Katze sowie einen Grundriss ihres Lebensraums zu schicken.

Der erste Hausbesuch umfasst 2 bis 2,5 Stunden. In dieser Zeit mache ich mir ein umfassendes Bild von der Situation und stelle gezielt Fragen, um Ihnen vor Ort ein Maßnahmenpaket zur Problemlösung zu unterbreiten (Therapieplan). Oft reicht ein einziger Besuch aus, um eine nachhaltige Verbesserung zu erzielen oder das Problem sogar zu beseitigen – vorausgesetzt, Sie setzen die vereinbarten Maßnahmen konsequent um.

Naturgemäß ist der Übergang von der Beratung zur Therapie fließend. Falls sehr umfangreiche Maßnahmen erforderlich sind, kann es hilfreich sein, einen schriftlichen Therapieplan von mir anzufordern.

Auf den ersten Hausbesuch folgt ein telefonisches Feedbackgespräch von etwa 15 Minuten (im Preis für die Erstberatung enthalten), welches wir 4 bis 6 Wochen nach der Erstkonsultation führen. Folgebesuche können bedarfsweise vereinbart werden. Darüber hinaus biete ich Ihnen im gewünschten Umfang weitere Beratungen per Telefon oder Skype an, auch als Alternative zu einem erneuten Hausbesuch.

Ich arbeite ausschließlich mit tierfreundlichen Methoden, die eine artgerechte Beschäftigung und nachhaltiges Umlernen bewirken, beispielsweise im Rahmen des Clickertrainings.

„Erziehungsmittel“ wie Strafen, Einschüchterung oder Reizüberflutung lehne ich strikt ab!

Haben Sie noch Fragen zur Beratung & Therapie?
Kontaktieren Sie mich!